Nach oben

Vorfälligkeitsentschädigung - oft muss sie bezahlt werden


Wenn ein Kredit vor der regulären Ablaufzeit gekündigt wird, muss eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt werden.

Diese Gebühr ist vom Kreditnehmer an die Bank zu zahlen. Sie dient als Schadenersatz für das Kreditinstitut und tritt in Kraft, wenn vorzeitig Maßnahmen ergriffen werden den Kredit aufzulösen. Meist ist das der Fall bei Sondertilgungen und bei einer Umschuldung.


Ihr persönliches Kreditangebot:
Einfach kostenlos online beantragen!

Persönliche Beratung und schnelle Bearbeitung - Annahme 7/24h


Nochmals in Kürze

Die Vorfälligkeitsentschädigung wird immer dann fällig, wenn der Kredit vorzeitig zurückbezahlt wird. Denn jede Finanzierung ist an einen Vertrag gebunden und das Ende der Vertragslaufzeit ist festgelegt.

Wird der Betrag also vorzeitig bezahlt, tritt die Vorfälligkeitsentschädigung in Kraft. Nur wenn im Vertrag ausdrücklich erwähnt wird, dass keine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen ist, entfällt die Gebühr.

Es kann auch seitens der Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung erfolgt sein, auch in diesen Fällen wird keine Vorfälligkeitsentschädigung fällig.

Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist allerdings nicht gesetzlich geregelt, sie ist also für den Verbraucher nur schwer zu überprüfen. Entstehen Unstimmigkeiten mit der Bank, wird meist ein Anwalt hinzugezogen.


Bei einem Baudarlehen gibt es Besonderheiten

Häufig wird die Vorfälligkeitsentschädigung bei Baufinanzierungen fällig, da es sich hier meist um größere Summen handelt. In Deutschland sind langfristige Zinsbindungen mit einem unveränderten Zinssatz durchaus üblich.

In anderen europäischen Ländern ist das nicht so. Für den Verbraucher bedeutet dies, dass der Zinssatz nicht steigt und gibt dem Geldinstitut die Sicherheit, dass der Zinssatz nicht fällt.

Also können beide Parteien gut planen. Zahlt jetzt der Kreditnehmer die Hypotheken-Summe vorzeitig zurück, entgeht der Bank ein erheblicher Teil des Gewinns.

Zum Ausgleich wird dann die Vorfälligkeitsentschädigung berechnet. Wie hoch diese ausfällt, bestimmt die Restlaufzeit, der ursprüngliche Zinssatz und das aktuelle Zinsniveau.

Die Bank ist jedoch zu einer Sondertilgung nicht verpflichtet

Das Geldinstitut ist jedoch nicht dazu verpflichtet, eine vorzeitige Rückzahlung der Summe beruht immer auf Kulanz. Der Wunsch des Kreditnehmers ist hier nicht ausschlaggebend, die Bank kann auf Vertragserfüllung bestehen.

Allerdings steht dem Kreditnehmer ein Sondertilgungsrecht zu, wenn die finanzierte Immobilie verkauft werden muss. Aber auch hier wird die Entschädigung fällig.

Wenn allerdings die Zinsbindung nach mindestens 10 Jahren verstrichen ist, kann eine Sondertilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung vorgenommen werden. Jeder Kreditnehmer sollte sich also schon im Vorfeld erkundigen, wann eine Sondertilgung möglich ist und wie hoch die Vorfälligkeitsentschädigung ausfällt.

Andere Arten der Finanzierung sind jedoch mit einem variablen Zinssatz zu bekommen, dieser Vertrag kann nach 3 Monaten gekündigt werden.

Auch hier wird eine Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung gestellt, allerdings ist bei Verträgen die nach dem 11.6.2010 abgeschlossen wurden höchsten 1 % der Restschuld erlaubt.

Für Verträge die vor diesem Datum abgeschlossen wurden, besteht jedoch keine gesetzliche Regelung. Liegt die Restlaufzeit des Kredits bereits unter 1 Jahr, werden 0,5 % der Restschuld fällig.


Vorfälligkeitsentschädigung bei einer Umschuldung

Bei einer Umschuldung wird meist ein teurer Kredit abgelöst und durch ein günstigeres Darlehen ersetzt. Der Kreditnehmer hat also eine erhebliche Ersparnis der Zinsen auf die Laufzeit.

Das gilt übrigens gleichermaßen für Baukredite, wie auch für alle anderen Kredite. Wenn es im Vertrag nicht ausdrücklich anders bestimmt ist, darf die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.

Es ist daher immer zu prüfen, ob sich eine Umschuldung überhaupt lohnt. Also muss die Summe des alten Kredits, einschließlich der Entschädigung, dem neuen Kredit gegenübergestellt werden.

Die Differenz daraus ergibt dann die Ersparnis. Wurde ein Fahrzeug finanziert, wird natürlich auch eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet, doch die Umschuldung eines älteren Auto-Kredits lohnt sich in den meisten Fällen.

Wurde aber für diesen Kredit eine Bearbeitungsgebühr erhoben, denn diese ist bei vorzeitiger Kündigung des Kredits nicht erstattungsfähig, muss also der Sollzinssatz für die Berechnung angesetzt werden, denn hierin ist die Gebühr nicht enthalten.


Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung:

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten die Vorfälligkeit zu berechnen. Hier werden die verschiedenen Arten etwas näher beleuchtet.

Die Bank geht davon aus, dass sie das Geld, dass sie bei einer vorzeitigen Tilgung erhält, an einen anderen Kunden verleihen kann. Wenn jedoch der Zinssatz nun niedriger ist, entsteht der Bank ein Schaden. Hier wird die Zins-Differenz beider Kredite berücksichtigt, es wird jedoch auch ein sogenannter Zinsmargenschaden berechnet. Hier werden 0,5 % des Kredits fällig, wobei weitere Kosten-Faktoren von der Restlaufzeit abhängig sind.


Bearbeitungsgebühr bei einer Vorfälligkeitsentschädigung

Für die Vorfälligkeitsberechnung darf die Bank eine Gebühr verlangen. Bearbeitungsgebühren für einen Kredit sind hingegen nicht zulässig. Die Gebühr muss allerdings in die Vorfälligkeitsentschädigung bereits eingerechnet sein.

Es ist allerdings nicht gesetzlich geregelt wie hoch die Gebühr ausfallen darf. Mitunter können von verschiedenen Banken bis zu 300 Euro berechnet werden.

Die Vorfälligkeitsentschädigung überprüfen

Wenn die Bank die Summe für die Vorfälligkeitsentschädigung mitgeteilt hat, gilt es diese zu überprüfen. Denn oft fällt die Summe unverhältnismäßig hoch aus und die Berechnung ist bei vielen Banken eher intransparent.

Bevor nun die Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt wird, sollte der Betrag von einem Finanz-Experten überprüft werden. Die Bank wird jedoch erst einmal die Einwände abblocken, in den meisten Fällen muss ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden.


Eine detaillierte Berechnung

Wenn die Überprüfung später stattfinden soll, sind folgende Punkte wichtig. Welchen Wiederanklagezins hat die Bank berechnet? Die Quelle und die Zinsen sollten deutlich benannt sein.

Sind eingesparte Verwaltungskosten zu Gunsten des Kreditnehmers berücksichtigt? Wie hoch sind die eingesparten Risiko-Kosten? Ist berücksichtigt worden, dass eine spätere Sondertilgung möglich wäre?

Wie hoch ist die Bearbeitungsgebühr der Bank? Die Bank muss hierzu Auskunft geben. Ob die Vorfälligkeitsentschädigung wirklich zu hoch ist, kann der Laie meist gar nicht feststellen.

Kostenlose Rechner

Eine erste Einschätzung bieten jedoch die kostenlosen Rechner im Internet. Natürlich können auch die Verbraucherzentralen oder ein Finanzinstitut die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung überprüfen, allerdings ist das kostenpflichtig. Die Verbraucherzentralen berechnen in aller Regel 70 Euro, Finanzdienstleister sind deutlich teurer und berechnen an die 200 Euro.

Wenn ein professionelles Gutachten vorliegt und festgestellt wurde, dass die Vorfälligkeitsentschädigung zu hoch ist, muss die Bank die Forderung nach unten korrigieren.

Tut sie das nicht, muss ein Anwalt eingeschaltet werden. Doch man sollte auch bedenken, dass ein Anwalt Geld kostet, man sollte also schon vorher bei der Rechtsschutzversicherung nachfragen, ob sie die Kosten übernimmt.


Immobilienfinanzierung

  • ohne Eigenkapital –
  • auch bei negativer Schufa

Achtung: Aufhebungsvertrag

Wenn die Bank die ordnungsgemäße Rückführung der Summe bezweifelt, bietet sie oft einen Aufhebungsvertrag an. Hier sind Einzelheiten zur vorzeitigen Tilgung genau geregelt.

Wenn die Ablösung des Kredits von einem anderen Geldinstitut veranlasst wird und von der kreditgebenden Bank noch keine Kündigung ausgesprochen wurde, besteht kein Anspruch auf eine Entschädigung.

Es sei denn, die Vorfälligkeitsentschädigung ist im Aufhebungsvertrag ausdrücklich geregelt. Es wird daher sehr empfohlen, einen Aufhebungsvertrag nicht leichtfertig zu unterzeichnen, niemand akzeptiert freiwillig hohe Belastungen.


Unser Fazit zu der Vorfälligkeitsentschädigung:

Eine Vorfälligkeitsentschädigung muss also nicht in jedem Fall bezahlt werden, man muss sich also schon vor der Unterschrift auf dem Kreditvertrag erkundigen, welche Angaben zur Vorfälligkeitsentschädigung enthalten sind.

In manchen Fällen hat die Bank eben gar keinen Anspruch auf die Vorfälligkeitsentschädigung, sie wird aber trotzdem gerne berechnet.

Man muss also die Gegebenheiten und die Gesetze zur Vorfälligkeitsentschädigung genau kennen und diese auch anwenden. Der Laie kann das nicht, es wird deshalb immer empfohlen einen Finanzexperten hinzuzuziehen.

Er kennt sich bestens aus und gibt sein Wissen gerne weiter. Allerdings gibt es nichts umsonst, auch der Experte wird seine Kosten in Rechnung stellen. Aber hier ist Fachwissen gefragt und ein Laie hat meist keine Chance.



  • Garantiert: Kostenlos und unverbindlich
  • Kredite: Auch trotz Schufa möglich
  • Schnelle Bearbeitung: Angebot in 24h

* Sollzinssatz ab 4,83% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, Effektiver Jahreszins: 4,90% - 15,99%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate. Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 7,98% fest für die gesamte Laufzeit, Effektiver Jahreszins: 8,92%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate